WASMUTH & ZOHLEN Verlag übernimmt den
ERNST WASMUTH Verlag aus der Insolvenz

Veröffentlicht am

Zum 1. Mai 2019 übernimmt die Wasmuth & Zohlen Verlag UG die traditionsreiche Firma Ernst Wasmuth GmbH & Co. KG, Tübingen-Berlin. Der Verlag wird die seit Mitte 2018 aufgrund der Insolvenz eingeschränkten Aktivitäten im vollen Umfang wieder aufnehmen und fortführen. Der Hauptfirmensitz wird nach Berlin verlegt, wo der Ernst Wasmuth Verlag 1872 gegründet wurde. Am bisherigen Tübinger Standort verbleiben ein Kontaktbüro sowie ein externes Lektorat.

Die neuen Gesellschafter – Bernhard Elias, Ernst Wasmuth, Gerwin Zohlen – beabsichtigen, das Profil unter Berücksichtigung der bisherigen Schwerpunkte weiter zu entwickeln und zu schärfen, um den Verlag wieder zu einem wichtigen Sprachrohr für Baukultur, Archäologie und Kunst mit internationaler Ausrichtung zu machen. Die ersten Veröffentlichungen sollen bereits im Sommer 2019 erscheinen. Die Auslieferung aller noch lieferbarer Wasmuth-Titel sowie der geplanten Neuerscheinungen erfolgt wie bisher durch die Firma Brockhaus Kommissionsgeschäft GmbH in Kornwestheim.

Mit der Übernahme endet die fast einjährige Verwaltung des Verlages durch den Stuttgarter Insolvenzverwalter Dr. Tibor Braun in der Stuttgarter Kanzlei Illig Braun Kirschnek. Durch dessen konstruktives Bemühen konnte die Liquidation des Verlages und damit das Verschwinden eines der ältesten und bedeutendsten Kunst- und Architekturverlage vermieden werden. So besteht berechtigte Hoffnung, das im Jahr 2022 anstehende 150- jährige Jubiläum mit einem gut dokumentierten Rückblick auf das verlegerische Schaffen von drei Generationen aus drei Jahrhunderten zu verbinden.

V.i.S.d.P.
WASMUTH & ZOHLEN Verlag UG (haftungsbeschränkt)
Gerwin Zohlen
Quedlinburger Straße 11
D – 10589 Berlin

Newsletter


Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den WASMUTH-Newsletter.

Sending Message