Archäologischer Anzeiger 2016/2

Zeitschrift des Deutschen Archäologischen Instituts, Zentrale Berlin

Der „Archäologische Anzeiger“ (ISSN 0003-8105) ist seit 1889 eines der wichtigsten Publikationsorgane der deutschsprachigen und internationalen archäologischen Forschung. Die traditionsreiche Zeitschrift wird heute in zwei Halbbänden pro Jahrgang herausgebracht. Die Zeitschrift kann in einzelnen Bänden oder im Abonnement für nur EUR 28,50 (zzgl. Versand) bezogen werden. Das Abonnement kann jederzeit durch eine Mitteilung an den Verlag widerrufen werden.


  • Herausgeber*in: Friederike Fless, Philipp von Rummel
  • ISBN: 978 3 8030 2357 5
  • Format: 21 x 28 cm. Hardcover
  • Auflage: 1. Auflage, Originalausgabe

40,00 

inkl. 7% MwSt.

zzgl. Versandkosten


  • Im „Archäologischen Anzeiger“ werden sowohl Kurzbeiträge zu aktuellen Forschungen als auch Berichte über Grabungsprojekte des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) sowie von Fachkollegen weltweit publiziert, hinzu kommt Wissenswertes aus dem DAI. Schwerpunktmäßig informiert die Zeitschrift über Themen aus dem Mittelmeerraum von der Vorgeschichte bis in die Spätantike, aber auch über Projekte außerhalb des Kernbereichs der Alten Welt.
    Inhalt des 2. Halbbandes 2016: Jörg Weilhartner: Zur Vermengung geschlechtsspezifischer Merkmale bei Tierdarstellungen in der Glyptik der ägäischen Spätbronzezeit. Unkenntnis oder bewusster Kunstgriff? – Joseph Maran, Alkestis Papadimitriou: Gegen den Strom der Geschichte. Die nördliche Unterstadt von Tiryns. Ein gescheitertes Urbanisierungsprojekt der mykenischen Nachpalastzeit. Mit Beiträgen von Daniel Fallu, Virginia García-Díaz, Annelou van Gijn, Raphael Kahlenberg, Peggy Morgenstern, Tyede H. Schmidt-Schultz, Michael Schultz und Ruth Shahack-Gross – Ryuichi Yoshitake: The Movable Stage in Hellenistic Greek Theatres. New Documentation from Messene and Comparisons with Sparta and Megalopolis – Felix Pirson: Pergamon – Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2015. Mit Beiträgen von Martin Bachmann (†), Catharina Blänsdorf, Helmut Brückner, Burkard Emme, Ercan Erkul, Marina Herbrecht, Karl-Uwe Heußner, Barbara Horejs, Eric Laufer, Maria Lorek, Rebekka Mecking, Arzu Öztürk (†), Anna Pint, Wolfgang Rabbel, Marlen Schlöffel, Steffen Schneider, Christoph Schwall, Anja J. Schwarz, Martin Seeliger und Wolf-Rüdiger Teegen – Philipp Niewöhner: The Byzantine Settlement History of Miletus and Its Hinterland. Quantitative Aspects: Stratigraphy, Pottery, Anthropology, Coins, and Palynology. Mit Beiträgen von Arzu Demirel, Adam Izdebski, Hacer Sancaktar, Nico Schwerdt und Harald Stümpel – Archäologische Gesellschaft zu Berlin e. V. 2014/2015: Heinz-Jürgen Beste: Neue Einblicke in die Errichtung der Domus Aurea des Nero – Fedora Filippi: „PROGETTO DOMUS AUREA“. Die Sicherung des Denkmals zwischen Erhalt und Erforschung

  • Abbildungen 367 meist farbige Abbildungen
    Auflage 1. Auflage, Originalausgabe
    Format 21 x 28 cm. Hardcover
    Herausgeber*in Friederike Fless, Philipp von Rummel
    ISBN 978 3 8030 2357 5
    Seitenanzahl VI + 338

Newsletter


Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den WASMUTH-Newsletter.

Sending Message
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00