Dominikus Böhm 1880–1955

In den 1920er-Jahren entwickelte sich Böhms Werk vom Expressionismus zu einer religiös gebundenen Sachlichkeit, die oft monumentale Züge zeigt, ohne dabei in die Härte und Kälte von Herrschaftsarchitektur zu verfallen. Bahnbrechend wirkte seine Kirche in Bischofsheim bei Mainz (1926) mit ihrem parabolisch gekrümmten rohen Betongewölbe über dem Innenraum. In seinen Bauten verbindet sich der Wille zur neuen Form mit baumeisterlicher Fügung und Materialwirkung und reich gestalteten Oberflächen, die häufig die Reize der Mauerwerksschichtungen präsentieren. Die Kirchen in Köln-Riehl und im oberschlesischen Hindenburg (beide 1930) stehen im Rang von Hauptwerken der Architekturmoderne mit internationaler Ausstrahlung.


  • Herausgeber*in: Ingeborg Flagge, Wolfgang Voigt
  • ISBN: 978 3 8030 0646 2
  • Format: 23 x 30 cm. Hardcover
  • Auflage: 1. Auflage, Originalausgabe

49,90 

inkl. 7% MwSt.

zzgl. Versandkosten


  • Dominikus Böhm, in dessen 50. Todesjahr diese Monografie erscheint, gilt – neben Rudolf Schwarz – als bedeutendster deutscher Kirchenbaumeister des 20. Jahrhunderts. Der Anstoß für sein gebautes Werk kam aus der liturgischen Reformbewegung in der katholischen Kirche, die aus passiven Gottesdienstbesuchern aktive Teilnehmer des Geschehens machen wollte. Vier Jahrzehnte vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil schuf Böhm hierfür den architektonischen Raum: Die aus einfachsten Volumen gebildete Notkirche in Offenbach (1919) und die Pfarrkirche in Dettingen bei Hanau (1922) gelten als die ersten Sakralbauten der Moderne in Deutschland, die sich dem vorgeschriebenen historischen Baustil verweigerten. Sein Entwurf „Circumstantes“ (1923) war der erste seiner Art, der mit dem Altar den über Jahrhunderte von der Gemeinde abgerückten Handlungsmittelpunkt des katholischen Ritus konsequent wieder in den Raum und unter die Menschen stellte.
    Aus dem Inhalt: Dominikus Böhm in den Strömungen seiner Zeit; Vorhallen und Raumstimmungen; Böhms Ausstrahlung in die USA; Doppelcharakterstudie mit Rudolf Schwarz; Böhm und die angewandten Künste, sakrale Kunst und Glasfenster, Architekturfotografie; eine kommentierte Werkliste mit einer hochwertigen Bilddokumentation, die vor allem die in besonders ausdrucksvollen Zeichnungen überlieferten Entwürfe aus dem Nachlass herausstellt.

  • Herausgeber*in Ingeborg Flagge, Wolfgang Voigt
    ISBN 978 3 8030 0646 2
    Format 23 x 30 cm. Hardcover
    Seitenanzahl 200
    Abbildungen 260 zum Teil farbige Abbildungen
    Erscheinungsdatum 2005
    Auflage 1. Auflage, Originalausgabe

Newsletter


Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den WASMUTH-Newsletter.

Sending Message
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00