Ferdinand Kramer. Die Bauten

Den Architekten Ferdinand Kramer (1898–1985) kennt die Geschichte als überragenden Entwerfer von Möbeln, Gebrauchsgegenständen und Bauten der funktionalistischen Moderne. Die Publikation „Ferdinand Kramer. Die Bauten“ entstand als Katalogbuch zur Ausstellung "Linie Form Funktion. Die Bauten von Ferdinand Kramer" im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt und widmet sich seiner Architektur.


  • Herausgeber*in: Peter Cachola Schmal, Philipp Sturm, Wolfgang Voigt
  • ISBN: 978 3 8030 0797 1
  • Format: 24 x 30 cm. Hardcover
  • Auflage: 1. Auflage, Originalausgabe

38,00 

inkl. 7% MwSt.

zzgl. Versandkosten


  • In den 1920er Jahren war Ferdinand Kramer ein Mitarbeiter Ernst Mays im Projekt des „Neuen Frankfurt“ und emigrierte später in die Vereinigten Staaten. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Kramer zu den wenigen, die aus dem Exil die Rückkehr in das nicht nur materiell, sondern auch geistig beschädigte Deutschland wagten. Von Max Horkheimer gerufen, übernahm er 1952 den Posten des Leiters des Universitätsbauamts in seiner Heimatstadt Frankfurt. Nach dem Umzug der Universität von Bockenheim ins Westend werden nur wenige dieser Bauten übrig bleiben, die als Symbolbauten des demokratischen Neubeginns gelten können.

  • Herausgeber*in Peter Cachola Schmal, Philipp Sturm, Wolfgang Voigt
    Text(e) Alexander Kluge, Christian Freigang, Claudia Quiring, Enrico Dunkel, Fabian Wurm, Julian Bindi, Lore Kramer, Martin Mosebach, Matthias Schirren, Philipp Sturm, Wolfgang Pehnt, Wolfgang Voigt
    ISBN 978 3 8030 0797 1
    Format 24 x 30 cm. Hardcover
    Seitenanzahl 176
    Abbildungen 306 meist farbige Abbildungen
    Sprachen deutsch, englisch
    Auflage 1. Auflage, Originalausgabe
    Erscheinungsdatum 27. November 2015

Newsletter


Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den WASMUTH-Newsletter.

Sending Message
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00