Der Farbtondruck

Innovation der Körperbildung um 1500

Um 1500 wurden ganz unterschiedliche Möglichkeiten des Einsatzes von Farbe in der Druckgraphik sondiert. Hauptsächlicher Gegenstand dieser Studie von Pia Littmann sind die mit dem Augsburger Maler und Graphiker Hans Burgkmair (1473 –1531) verbundenen Holzschnitte.


  • Autor*in: Pia Littmann
  • ISBN: 978 3 8030 4035 0
  • Format: 18 x 25 cm. Paperback
  • Auflage: 1. Auflage, Originalausgabe

35,00 

inkl. 7% MwSt.

zzgl. Versandkosten


  • Die Entwicklung und Unterschiede der druckgraphischen Körper- und Raumbildungen mit und ohne Farbe wird in diesem Buch zunächst anhand der handkolorierten, später teilweise mit Farbe bedruckten Buchholzschnitte der Werkstatt Erhard Ratdolts sowie späteren, allein in Schwarzweiß gedruckten Blättern untersucht. Die Entwicklung kulminiert in den mit mehreren neben-, aber auch übereinander liegenden Platten gedruckten Darstellungen, für die sich die Bezeichnung Farbtondrucke anbietet. Letztere entstanden in dem relativ kurzen Zeitraum von 1510 bis ca. 1513 in Zusammenarbeit mit dem Formschneider Jost de Negker. In einem Ausblick werden spätere Positionen von Ugo da Carpi bis Andy Warhol vorgestellt, in denen der der Farbe eigene Gestaltungsspielraum jeweils neu ausgelotet wird.

  • Autor*in Pia Littmann
    ISBN 978 3 8030 4035 0
    Format 18 x 25 cm. Paperback
    Seitenanzahl 206
    Abbildungen 45 meist farbige Abbildungen
    Sprachen deutsch
    Auflage 1. Auflage, Originalausgabe
    Erscheinungsdatum 26. März 2018

Newsletter


Halten Sie sich auf dem Laufenden und abonnieren Sie den WASMUTH-Newsletter.

Sending Message
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00