Studia Numismatica et Islamica in Honorem Lutz Ilisch

Festschrift zum 70. Geburtstag von Lutz Ilisch

In der Festschrift finden sich Beiträge mit Katalog-Charakter oder zur Fundnumismatik ebenso wie solche zur Wissenschafts- und Kunstgeschichte einschließlich der islamischen Architektur. Der zeitliche Rahmen, in den die thematisierten Münzen, Siegel und Gewichte gehören, reicht von der Sāsāniden- bis in die Neuzeit. Mit fast 20 Autorinnen und Autoren vereint der Band in deutscher und englischer Sprache einen Kreis ganz unterschiedlicher Weggefährten, Freunde und Kollegen Lutz Ilischs von nicht weniger als vier Kontinenten, darunter Münzhändler wie Professoren. Neben persönlichen Beiträgen enthält die Festschrift ein Verzeichnis sämtlicher Publikationen Lutz Ilischs von 1970 bis 2020. Dazu gehört auch die seit 1993 erscheinende und vom Jubilar initiierte Reihe Sylloge Numorum Arabicorum Tübingen (SNAT), welche seit letztem Herbst 10 Bände umfasst.


  • Herausgeber: Sebastian Hanstein, Aram Vardanyan und Peter Ilisch
  • ISBN: 978 3 8030 1110 7
  • Format: 18,0 x 24,5 cm. Leineneinband mit Silberprägung, Schutzumschlag und Lesebändchen
  • Auflage: 1. Auflage Originalausgabe

48,00 

inkl. 7% MwSt.

» Versandkosten


  • Die Festschrift ehrt den herausragenden Wissenschaftler Dr. Lutz Ilisch, welcher von 1990 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2017 als Sammlungskustos an der Universität Tübingen die von ihm aufgebaute Forschungsstelle für
    Islamische Numismatik (FINT) leitete und seit langem als international geschätzte Koryphäe dieses Fachgebiets gilt. So wie er die Münzkunde in einer beachtlichen Breite vertritt, zeichnet sich auch diese Publikation anlässlich seines 70. Geburtstags durch eine große inhaltliche und methodische Vielfalt der enthaltenen Beiträge aus.
    In der Festschrift finden sich Beiträge mit Katalog-Charakter oder zur Fundnumismatik ebenso wie solche zur Wissenschafts- und Kunstgeschichte einschließlich der islamischen Architektur. Der zeitliche Rahmen, in den die thematisierten Münzen, Siegel und Gewichte gehören, reicht von der Sāsāniden- bis in die Neuzeit. Mit fast 20 Autorinnen und Autoren vereint der Band in deutscher und englischer Sprache einen Kreis ganz unterschiedlicher Weggefährten, Freunde und Kollegen Lutz Ilischs von nicht weniger als vier Kontinenten, darunter Münzhändler wie Professoren.
    Neben persönlichen Beiträgen enthält die Festschrift ein Verzeichnis sämtlicher Publikationen Lutz Ilischs von 1970 bis 2020. Dazu gehört auch die seit 1993 erscheinende und vom Jubilar initiierte Reihe Sylloge Numorum Arabicorum Tübingen (SNAT), welche seit letztem Herbst 10 Bände umfasst. Der Verlag nutzt die Gelegenheit und dankt Lutz Ilisch für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

  • Herausgeber Sebastian Hanstein, Aram Vardanyan und Peter Ilisch
    Seitenanzahl 352 Seiten mit 14 englischen und fünf deutschen Beiträgen zur islamischen Numismatik
    Abbildungen über 400 meist farbige Abbildungen
    Format 18,0 x 24,5 cm. Leineneinband mit Silberprägung, Schutzumschlag und Lesebändchen
    ISBN 978 3 8030 1110 7
    Auflage 1. Auflage Originalausgabe
    Erscheinungsdatum April 2022
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00