Gross-Berlin

Anregungen zur Erlangung eines Grundplanes für die städtebauliche Entwicklung von GROSS-BERLIN. Gegeben von der Vereinigung Berliner Architekten und dem Architektenverein zu Berlin

Die „Anregungsschrift“ von 1907 war die Initialzündung zur Schaffung von Groß-Berlin im Jahr 1920. In ihrer Schrift präsentierten die Mitglieder der Vereinigung Berliner Architekten zusammen mit dem Architekten-Verein zu Berlin erstmalig die „Leitsätze zur Erlangung eines Grundplans“, eine „Programmskizze“ und ihre Idee zur Gründung eines „Zweckverbandes Groß-Berlin“. Die Schrift leitete nicht nur den berühmten "Wettbewerb Groß-Berlin" von 1910 ein, sondern auch die Bildung des "Zweckverbandes" und damit die Bildung der neuen Stadtgemeinde Groß-Berlin 1920, wodurch Berlin zur flächenmäßig drittgrößten Stadt der damaligen Welt wurde.   Mit der Neuedition der noblen Broschüre erinnert der Verlag an die Anstrengungen und gewissenhaften Bemühungen, die Zivilgesellschaft und Fachschaft aufwendeten, um eine Vision für das schnell wachsende Berlin zu erhalten, das zudem sehr modern sein sollte. . Der Neudruck wird herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Markus Tubbesing.


  • Herausgeber: Markus Tubbesing
  • ISBN: 978 3 8030 2204 2
  • Format: 23 x 30 cm, Broschur mit Fadenheftung. Umschlag auf Original Heidelberger Cylinder Bj. 1954 Letterpress
  • Auflage: Reprint der Originalausgabe von 1907

16,00 

inkl. 5% MwSt.

» Versandkosten


  • Die „Anregungsschrift“ von 1907 war die Initialzündung zur Schaffung von Groß-Berlin im Jahr 1920. In ihrer Schrift präsentierten die Mitglieder der Vereinigung Berliner Architekten zusammen mit dem Architekten-Verein zu Berlin erstmalig die „Leitsätze zur Erlangung eines Grundplans“, eine „Programmskizze“ und ihre Idee zur Gründung eines „Zweckverbandes Groß-Berlin“. Die Schrift leitete nicht nur den berühmten „Wettbewerb Groß-Berlin“ von 1910 ein, sondern auch die Bildung des „Zweckverbandes“ und damit die Bildung der neuen Stadtgemeinde Groß-Berlin 1920, wodurch Berlin zur flächenmäßig drittgrößten Stadt der damaligen Welt wurde.
    Mit der Neuedition der noblen Broschüre erinnert der Verlag an die Anstrengungen und gewissenhaften Bemühungen, die Zivilgesellschaft und Fachschaft aufwendeten, um eine Vision für das schnell wachsende Berlin zu erhalten, das zudem sehr modern sein sollte. Hier wurden Strukturen von Verkehr, Grün und Wohnen festgelegt, die noch heute Bestand haben und Berlin im Vergleich zu anderen Metropolen geradezu komfortabel machen.
    Die Broschüre ist Zeugnis des enormen gesellschaftlichen Engagements der Architekten und Ingenieuren und ein Dokument der kräftigsten Jahre der Stadt. Der Neudruck wird herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Markus Tubbesing.

  • Herausgeber Markus Tubbesing
    Text Theodor Goecke, Emanuel Heimann, Albert Hoffmann. Nachwort 2020: Markus Tubbesing
    Format 23 x 30 cm, Broschur mit Fadenheftung. Umschlag auf Original Heidelberger Cylinder Bj. 1954 Letterpress
    Seitenanzahl 64 Seiten
    Abbildungen 12 historische Landkarten
    Auflage Reprint der Originalausgabe von 1907
    ISBN 978 3 8030 2204 2
    Erscheinungsdatum 30.9.2020
Warenkorb

Warenkorb

Produkt entfernt. Rückgängig
Anz. Produkt Preis
Steuern
Gesamtsumme 0,00