Die unvollendete Metropole – Ausstellungseröffnung im Kronprinzenpalais am 30.9.2020

Veröffentlicht am

Es gab viele Gründe am Abend des 30. September in Feierstimmung zu sein. Zunächst die wunderbare Kulisse, in der sich Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung Unvollendete Metropole – 100 Jahre Städtebau für Groß­-Berlin präsentierte. Sie fand bei schönstem Wetter im Garten des Kronprinzenpalais statt. Im Hintergrund – wie auf dem Bild zu sehen – das Ensemble aus restaurierter Schinkelkirche und Luxusapartmenthaus „Kronprinzengärten“.   Was direkt zum eigentlichen Thema der Ausstellung führt. Vergangenheit und Zukunft von Groß-Berlin. In drei ganz unterschiedlichen Formaten versuchen die Macher der Ausstellung eine umfassende Diskussion über das Berlin und Brandenburg der nächsten 50 Jahre anzustoßen. An diesem Abend wurden die fünf Preisträger des 2019 durchgeführten „Internationalen Städtebaulichen Ideenwettbewerbs Berlin­-Brandenburg 2070“ geehrt. In der Ausstellung selbst „Unvollendete Metropole. 100 Jahre Städtebau für Groß­-Berlin“ wird dagegen die Vergangenheit befragt, um die besondere Entwicklung von Berlin zu verstehen.  Das Ergebnis ist in den Räumen des Palais zu besichtigen. Die „Städtebaulichen Metropolengespräche“, die begleitend im Kronprinzenpalais stattfinden, werden den lebendigen Kommentar dazu geben.
Für den Wasmuth & Zohlen Verlag war der Abend mit der Präsentation des Programmheftes Das Programmheft zum Download zur Ausstellung und Ideenwettbewerb der Auftakt zu einem ganz neuen Projekt, dem Metropolenmagazin BB2070 für Städtebau und urbanes Leben. Es dokumentiert und bereitet die Debatte über die Zukunft von Berlin und Brandenburg auf, die durch die ausstellungsbegleitenden Metropolengespräche für die Öffentlichkeit in Gang gesetzt wird. Sechs Hefte werden bis Dezember im Wasmuth & Zohlen Verlag erscheinen.
BB 2070 Magazin für Städtebau